Seiko Uhren Seiko Kinetic Uhren

Seiko Kineticuhren

Moderne Uhrentechnik bei der die Vorteile von mechanischen Uhren mit den Vorteilen der Quarzuhren vereint sind.
Präzise wie Quarzuhren und die Aufladung der Uhr erfolgt durch Bewegungsenergie die in elektrische Energie umgewandelt wird. Der Prototyp der ersten Seiko Kineticuhr wurde im Jahre 1986 auf der Basel World vorgestellt. Seiko entwickelt bereits seit mehr als 25 Jahren an verschiedensten Kinetic Uhrwerken.
Die frühen Entwicklungen der Kineticuhren wurden wegen Ihrer Technik kurz mit A.G.S bezeichnet (Automatic Generating System).
Bei Kineticuhren und mechanischen Uhren von Seiko muss keine Batterie gewechselt werden.

Seiko Kinetic Funktionsdetails

Seiko Kinetic Uhren vereinen die Vorteile einer Automatikuhr mit denen der Quarzuhr. Hierbei wird ein winziger elektrischer Generator angetrieben der diese Energie in einem Akku bzw. Kondensator speichert. Hierbei werden besonders lange Gangreserven von bis zu 6 Monaten erreicht.

Seiko Kinetic Auto Relay

Eine weitere Entwicklungsstufe in der Kinetic Uhrentechnik erreichte Seiko im Jahre 1998 mit der Auto Relay Funktion.
Durch diese umweltfeundliche Technik konnte die Gangreserve der energiesparenden Seiko Kinetic Auto Relay Uhren bis auf 4 Jahre gesteigert werden.
Die Auto Relay Funktion ist eine Energiesparfunktion die wie folgt funktioniert. Wird die Uhr länger als einen Tag nicht getragen, so fällt sie in einen Schlafmodus und alle Zeiger bleiben stehen.
Auf diese Weise wird immens viel Energie gespart. Wird diese dann wieder zum Tragen herausgeholt muss dies nur kurz hin und her bewegt werden und die Zeiger wandern wie von Geisterhand auf die aktuelle korrekte Uhrzeit.

Kinetic Perpetual Calendar

Eine weitere Seiko Kinetictechnik ist die Seiko Kinetic Perpetual Kalender bei der dann nach dem Aufwachen aus der Energisparfunktion ausser der korrekten Uhrzeit auch noch das korrekte Datum anzeigt.

Seiko Kinetic Direct Drive mit Handaufzug

Mit der der Kinetic Direct Drive Technik fertigte Seiko erstmals eine Kineticuhr in der zwei Aufzugssysteme vereinigt waren.
Zusätzlich zu dem bekannten automatischen Aufzug durch Bewegungsenergie, kam nun der manuelle Handaufzug durch das drehen der Uhrenkrone hinzu.
Das besonders praktische higlight bei Kinetic Direct Drive ist zum Einen die angezeigte Restenergie mittels eines kleinen Uhrenzeigers auf einem Hilfszifferblatt als auch das hierzu passende Energieniveau mit dem auf dem Uhrenzifferblatt ablesbar ist wie lange die Kineticuhr ohne weitere Energiezuführung von alleine weiterlaufen würde.
Die Anzeige der Restenergie erfolgt in Echtzeit, so dass der Uhrenträger direkt die Energieübertragung über das stetige ansteigen des Eneergiezeigers beobachten kann.

Seiko Kinetic GMT

Mit der Seiko GMT wurde die Seiko Kineticuhr mit einer GMT Anzeige ausgestattet.
Mit dieser GMT Weltzeitanzeige ist diese mechanische Uhr bestens für Globetrotter und Reisende die international unterwegs sind geeignet.
Die Kinetic GMT bietet Ihnen gleichbleibende Sekundengenaugigkeit, da der Sekundenzeiger beim Einstellen der Stunden stetig weiterläuft.
Zum Anzeigen der Restenergie braucht bei der Seiko Kinetic GMT nur der seitliche Drücker betätigt werden um die vorhandene Resternergie über den Sekundenzeiger auf dem Zifferblatt ablesen zu können.

Beliebt bei Kinetic Uhren Fans

Durch diese umweltfreundliche Kinetic Technik kann ein Uhrenfan von Kineticuhren daher beliebig oft zwischen seinen Lieblingsuhren wechseln, da er immer die korrekte Zeit schon bereits kurz nach dem Anlegen seiner Seiko Kinetic die korrekte Uhrzeit angezeigt bekommt.

Nach oben