Uhren Lexikon mit Informationen zu Fachbegriffen einiger Uhrenfunktionen von Automatikuhren und Quarzuhren sowie Kineticuhren und Chronographen

2 3 4 5 6 7 8 9 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
2

24 Stundenzeiger

Der 24 Stundenzeiger zeigt die Uhrzeit ohne zusätzliche Hilfsanzeige eines Minutenzeigers an. Besonders praktisch ist dies wen man als Globetrotter noch eine zusätzliche zweite Zeitzone benötigt.
A

Alarm Chronograph

Alarmchonographen sind im algemeinen Quarzuhren mit einer Weckfunktion bzw. Alarmfunktion. Die Einstellung der Alarmzeit erfolgt über die Uhrenkrone am Uhrengehäuse.
A

Anadigi Uhr

Bei Anadigiuhren handelt es sich um Armbanduhren die sowohl die analog als auch die Digitaltechnik auf einem Zifferblatt vereinen. Hierzu gibt es verschiende Varianten die bespielsweise die normale Uhrzeit als Analoguhrzeit mit Zeigern darstellen während weitere Funktioenn wie Stoppuhrfunktion, Wochentaganzeige etc. digital bereitstellen.
A

Analoguhr

Bei einer analogen Uhr wird die Uhrzeit analog angezeigt mit Hilfe der Stunden und Minutenzeiger
A

Auto Relay

Seiko Uhren mit der Auto Relay Technik bieten einen besonders lange Gangreserve von ca. 4 Jahren. Wir die Uhr nicht getragen oder bewegt, schaltet diese in einen Schlafmodus und die Zeiger bleiben stehen. In diesem Modus wird nur das Datum, Monat und das Jahr korekt angezeigt. Wird die Uhr wieder bewegt bewegen sich die Zeiger automatisch auf die korrekte Uhrzeit ein.
A

Automatikuhr:

Automatikuhren sind mechanische Uhren die ihre Energie durch die Bewegung des Uhrenträgers erhalten. Hierbei wird eine Feder über einen kugelgelagerten Rotor kontuniierlich aufgeladen.
C

Cabochon Krone

Cabochon ist ein geschliffener Schmuckstein der in den Kopf der Uhrenkrone eingelassen ist.
D

Dia shield

Uhrengehäuse und Armbänder mit Diashield besitzen eine spezielle Beschichtung die äusserst kratzfest ist.
D

Digitaluhr

Bei digitalen Uhren wird die Uhrzeit als Ziffernanzeige digital LCD Display Liquid Crystal Display angezeigt. Meit besitzen digitale Armbanduhren eine per Knopfdruck mögliche Hintergrundbeleuchtung.
D

Dimananten, Diamantenbesatz

Einige elegante Damenuhren von Seiko sind zum Teil mit Diamantbesatz auf dem Zifferblatt oder auch auf der Lunette der Armabanduhr
E

Entgerbung

Das Uhrenband wird durch das Tragen ständig Feuchtigkeit, Abrieb, Cremes, Parfums und Transpiration ausgesetzt. Diese Einflüsse verursachen eine Entgerbung durch die sich das Uhrband verhärtet und sogar brechen kann.
F

Futterleder

Die Innenseite des Leder Uhrenarmbandes wird als Futterleder bezeichnet.
D

dual time

Eine dual time Anzeige zeigt eine zweite Zeitzone meist in einem kleinen Extra Zifferblatt
G

Gangabweichung

Mit der Gangabweichung wird die Ungenauigkeit einer mechanischen Uhr bezeichnet. Die angabe der Gangabweichung wird in Sekunden pro Tag angegeben. Die meisten von uns angebotenen mechanischen Uhren der Marke Seiko besitzen eine Gangungenauigkeit von von ca. + 20 s - 15 s pro Tag. Höherwertige Automatikuhren bzw. zumeist hochwertige Seiko Automatik Manufakturkaliber besitzen geringere Gangabweichungen und höhere Gangreserve.
G

Gangreserve

Mit der Gangreserve wird bei Automatikuhren die Zeit in Stunden angegeben die eine mechanische Uhr bei voller Aufladung ohne Bewegung läuft. Bei Kineticuhren gehen die Gangreserven von 6 Monaten bis zu 4 Jahren, sofern die Uhren eine Sparfunktion bzw Kinetic auto relay besitzen
G

genarbt

Bei genarbtem Leder ist die Oberfläche der Tierhaut sichtbar. Die Narbung wird unterscheiden in natürliche Narbung und die künstliche Narbung
G

gebläute Zeiger, Schrauben, Uhrenteile:

ein Verfahren das hauptsächlich bei Luxusuhren angewandt wird. Durch spezielles temperieren auf einem Blech erhalten Schrauben, Zeiger oder andere Uhrwerksteile eine blaue bis schwarze Farbe. Die Uhrenteile erhalten durch das Temperieren (Anlassen) einen Korrosionschutz und sehen zu dem sehr edel aus.
G

Gerben

Mit Hilfe von Gerbstoffen werden rohe Tierhäute zu Leder verarbeitet. Das Hautgefüge wird hierbei mit chemischen Gerbstoffen stabilisiert und haltbar gemacht.
G

Glas: doppelt gewölbt

Doppelt gewölbtes Uhrenglas. Aufgrund der Wölbung aussen und innen werden Verzerrungen beim Ablesen besonders am Rand des Zifferblattes vermieden.
H

Handaufzug

Wie der Name schon vermuten läßt: Eine mechanische Uhr die durch manuelles Drehen an der Krone der Automatikuhr aufgezogen werden kann.
H

Hi Beat

Hi Beat Werke sind mechanische Uhrwerke die als Schnellschwinger eine höhere Frequenz haben als Standard Automatikwerke. Diese sind meist Manufaktur Uhrwerke die neben der höhrern Frequenz auch geringere Gangabweichungen und höhere Ganggenauigkeiten besitzen
I

Indexe

Indexe oder Ziffern sind optische Hilfen zur besseren Ablesbarkeit des Uhrenzifferblattes. Indexe sind bei Seiko Uhrenmodellen zumeist als matte oder hochlanzpolierte Edelstahlelemente ausgeführt. Als Ziffernausführung gibtr es diese dann mit arabischen oder römischen Ziffern. Ebenfalls gibt es jedoch auch Ausführungen bei den die Edelstahlappliken auch als Punkte oder Striche ausgeführt sind.
K

Kaliber:

Das Kaliber gibt an welches Uhrwerk in der jeweiligen Armbanduhr verbaut ist. Bei Seiko Armbanduhren erfolgt die Unterteilung je nach Art und Funktion in Automatikuhren und Quarzuhren. Feinere Unterteilungen sind dann auch zum Teil die Funktionen und die Art der der Technik. Kineticuhren, Solaruhren, GPS Uhren, Alarmchronographen
K

Kinetic Direct Drive

Die Eigenschaften einer Kinetic Direct Drive sind zwei Aufzugsysteme Zusätzlich zu den ökologischen und benutzerfreundlichen Vorteilen einer jeden Kinetic Uhr bietet sie wertvolle Eigenschaften. Wie unter Kineticuhren beschrieben wird in dieser mechanische Uhr die elektrische Energie durch den Uhrenträges erzeugt. Die Tecnik Kinetic Direct Drive bietet zusätzlich die Aufladung durch das Drehen der Krone. Eine Anzeigefunktion der Direct Drive zeigt neben der Restenergie auch das Energieniveau, das beim Handaufzug erzeugt wird. Somit kann der Uhrenträger in Echtzeit direkt bei der Kronendrehung die Energieübertragung beobachten.
K

Kolonnenrad

Das Kolonnenrad oder Säulenrad ist ein im Automatikuhrwerk befindliches Rad das die Schaltvorgänge des Automatik Chronographen steuert und synchronisiert. Das Kolonnerad ist aufgrund der hohen Herstellungskosten ein Kriterium für die Qualität und den Wert eines mechanischen Chronographen
K

Krone / Uhrenkrone

Die Krone an der Uhr besitzt eine Welle zu dem im Uhrgehäuse befindlichen Uhrwerk. Die Krone hat zum Einstellen der Uhr ausser der Standardposition zwei weitere Positionen. In der ersten werden je nach Uhrwerkskaliber das Datum und der Wochentag eingestellt. In der 2 Position wird dann die Uhrzeit eingestellt. Einige Uhrenkronen, besonders häufig bei Taucheruhren sind verschraubt. Zumeist besitzt die Krone das Muttergewinde welches auf das am Uhrengehäuse befindliche Schraubgewinde aufgeschraubt wird. Auf diese Weise hat die Uhr einen besonderen Schutz vor dem Eindringen von Wasser.
L

Lumibrite, Leuchtmasse

Lumibrite ist eine eigens von Seiko entwickelte Leuchtmasse. Sie kommt bei den meisten Uhren als Beschichtung der Indexe als auch auf den Zeigern zum Einsatz
L

Lunette:

Die Lunette ist ein Bestandteil des Uhrengehäuses. Die Lunette ist ringförmig um das Glas und kann sowohl feststehend als auch drehbar ausgeführt sein. Als drehbare Lunette gibt es dies als freidrehen nach rechts und link oder spziell als Taucheruhrausführung nur rastend linksdrehbar. Auf der Lunette kann zusätzlich ein Tachymeterringanzeige , Himmelsrichtungen für Kompassfunktionen ,Berechnungsfunktionsmöglichkeiten ode eine Skala für Tauchzeiteinstellung beinhalten.
M

magischer Hebel:

Der magische Hebel bezeichnet die beidseitig aufziehbare Funktion des Rotors. Egal in welche Richtung sich der Rotor dreht wird die Automatikuhr aufgezogen.
M

Manufakturkaliber

Ein Manufakturkaliber ist ein eigens von Uhrenhersteller selbst gefertigtes Uhrwerk. Die SEIKO WATCH CORPORATION fertigt ausser den zum Teil hochkomplizierten mit Satelitteempfang ausgestattetene GPS Solaruhren mit Quarzwerk auch hochwertige Automatikwerke die weitgehend in den höherwertigen Luxusuhren verbaut werden.
M

Mondphase

Die Mondphasen repräsentieren die Zeiten vom letzten Neumond bis zum Mittag des jeweiligen Tages in Tagesschritten. Die Lunation oder Mondlauf wird als Zeitabschnitt zwischen zwei Monden bezeichnet. Der Verlauf des Mondes wird auf dem Zifferblatt graphisch angezeigt. Dies Mondphase beträgt im Schnitt 29,5 Tage.
N

Nubuk Nubukleder

Leder wird als Nubukleder bezeichnet wenn es auf der Haarseite /Narbenseite so fein geschliffen wird, dass das natürliche Narbenbild (Reste der Haarlöcher) erhalten bleibt und durch das Schleifen eine samtweiche, kurzfaserige Oberfläche entstanden ist.
O

Oberleder

Die sichtbare Seite des Leder Uhrenarmbandes wird als Oberleder bezeichnet.
P

Perpetual Calendar, ewiger Kalender

Perpetual Calendar oder auch ewiger Kalender genannt. Bei diesem Uhrwerksmechanismus wird Ihnen bis zum Jahr 2100 immer das korrekte Datum angezeigt auch bei verschiedenen Längen der Monate oder beispielsweise auch beim 29. Februar in Schaltjahren.
P

Prägung Lederprägung

Bei geprägtem Leder handelt es sich um die Aufbringung einer anderen Lederstruktur Struktur von einer anderen Lederart. Meist wird besipielsweise eine Krokoprägung oder Eidechsprägung auf ein Kalbsleder gepresst.
R

Rehaut

Mit Rehaut wird der erhöhte Rand ausserhalb des Zifferblattes genannt. Dieser Rand besitzt meist eine zusätzliche Skalenteilung.
R

Rembordieren

Rembordieren (rembordiert) bedeutet das bei der Uhrenbandfertigung das Oberleder um die Kante des Futterleders gelegt wird. Durch entsprechende Kombination von Temperatur und Druck wird so sie Seitenkante der Uhrenbandes nahtlos zusammengefügt.
R

Retrograde Anzeigen

Retrograde Anzeigen bedeutet sowohl rückläufig auch zeitlich oder örtlich zurückgesetzt bzw. in entgegengesetzter Richtung. Bsp: Retrograde Wochentaganzeige: Der Zeiger für den Wochentag läuft oder springt im Uhrzeigersinn über eine Wochentag Skala. Ist das Ende der Skala (Samstag) erreicht, läuft oder springt der Zeiger beim nächsten Tageswechsel auf den Anfangspunkt (Sonntag) zurück.
S

Schreibeffekt

Der schreibeffekt bezeichnet die sichtbarkeit der durch Wischen oder Bürsten einheitlich gelegten Fasern bei Velourleder (Fleisch bzw. Körperseite des Leders) oder Nubukleder (leicht angeschliffene Haarseite / Narbenseite)
S

Steine

Mit Steinen, jewels oder Rubine bezeichnet, sind synthetisch hergestellte Lagersteine die im mechnanischen Uhrwerk neben dem kugelgelagerten Rotor dafür verantwortlich sind bewegliche Teile zu lagern und somit möglichst wenig Abrieb und damit wenig Reibung zu erzeugen. Ein hohe Anzahl Steine ist nicht immer ein Garant bzw. Indiz für ein hochwertiges Uhrwerk da nicht gewährleistet ist ob diese Steine an der richtigen Postion verbaut sind (Federhaus, Minutenrad, Ankerrad etc.) Allerdings erhöht sich die Anzahl der Lagersteine je komplizierter das mechnaische Uhrwerk aufgebaut ist (ewiger Kalender, Automatikchronograph,zusätzlicher Handaufzug)
S

Stoppuhr

Bei Chronographen können mittels der Drücker am Uhrengehäuse präzise Zeitmessungen durchgeführt werden. Meit wird mit dem oberen Rechten Drücker die Stoppuhr in gestartet und auch wieder gestoppt, während sie mit dem rchten unteren Drücker wieder auf Null gesetzt wird. Von Zeit zu Zeit kann es vorkommen, daß der Sekundenzeiger nicht wieder genau auf die 12:00 Uhr Position zurückgesetzt wird. In diesem Fall kann (je nach Uhrwerkkaliber) der Sekundenzeiger bei herausgezogener Krone (Position der Krone in Uhrzeiteinstellung) mit dem rechten oberen Drücker wieder genau auf die 12:00 Postition justiert werden.
T

Tachymeter, Tachymeterskala

Armbanduhren mit Tachymeter haben auf der drehbaren / feststehenden Lunette eine aufgedruckte oder gravierte Tachymeterskala. Mit dieser Skala lassen sich Geschwindigkeiten, Verbräuche und mehr berechnen. Weitere Deatils finden Sie in der Bedienungsanleitung.
U

Unruh, (offene Unruh)

Die Unruh besteht aus einem Schwungrad das auf einer Achse sitzt. Diese Achse hat an beiden Enden einen Zapfen für die Lagerung. In Verbindung mit einer Spiralfeder wird das Schwungrad so zu einem Schwingfähigen System. Bei einigen mechanischen Uhr ist der Teilbereich des Zifferblattes hinter dem sich die Unruh befindet ausgespart, so daß man dieses schwingende System der Unruh mit Auge betrachten kann.
V

Veloursleder (Velours französich für samtartig)

Für die Herstellung von Velourleder wird die Fleischseite (Körperseite) des Leders fein geschliffen. Es ensteht eine faserige samtartige Lederoberfläche. Besondere Merkmale von Velourleder ist der besondere samtartige Griff und der Schreibeffekt.